WESUV-ON-TOUR.de
WESUV-ON-TOUR.de

Kurzurlaub Nürnberg 22.10.2015 – 25.10.2015

Da wir einen Termin in Nürnberg haben, wollen, wir die Gelegenheit nutzten und einen kleinen Kurzurlaub daraus machen.
Das Wetter scheint gut zu werden und Smudo darf zu seiner Pflegefamilie, so das wir schalten und walten können wie wir wollen.
Am Donnerstag Nachmittag geht es los und nach gut zwei Stunden haben wir unser Ziel erreicht.
Der Stellplatz Dutzendeich:
http://www.promobil.de/stellplatz/Stellplatz-am-Dutzendteich-2727.html
Werner kennt den Platz, da er beruflich schon einmal im daneben liegende Hotel eingecheckt hatte.
Der Platz ist ausreichend fürs Übernachten und einen Stadtbesuch. Eine U-Bahn Station ist nur ein paar Minuten entfernt und von da sind es gerade mal 10 Minuten in die Altstadt am Hauptbahnhof. Also geht’s zuerst mal direkt in die Innenstadt zum Bummeln und stöbern. Wir waren schon ein paar Mal in Nürnberg und hier ist immer was los. Vor der Kirche steht eine Gruppe von Menschen und schweigt für den Frieden. An der italienischen Brücke werden Wein und leckere italienische Speisen angeboten.
Straßenmusikanten machen Musik und es gibt Bratwürstel und Brezenstände. Heute ist auch Lebkuchenmarkt und wir kaufen natürlich wieder einmal kräftig ein. Weihnachten liegt in der Luft. Lustig ist, dass es im Eiscafé Glühwein gibt. Wo wir zum Abendessen hin wollen, wissen wir auch schon. In das Brauhaus „ Barfüßer“:

http://www.barfuesser-nuernberg.de/

Uns gefällt die urige Atmosphäre und wie immer sind die ausländischen Gäste fast in der Überzahl. Das ist für Touristen typisch deutsch: Schweinshaxe, Knödel und Bier.

Wir finden sofort ein Plätzchen, von wo aus wir super beobachten können. Das macht uns immer wieder Spaß. Neben uns sitzen Engländer und feiern ihre Bierkrüge. Hinter uns quietschen die japanischen Damen beim Selfie schießen und strecken Ihre Victory Zeichen in die Luft. Auch uns schmeckt es wieder hervorragend und mit dicken Bäuchen machen wir uns auf den Heimweg.

 

Freitag, 23.10.2015
Ruhig und sicher haben wir geschlafen. Als wir die Türe öffnen, sehen wir, das sich der Platz gefüllt hat. Also finden auch andre Womos diesen Stellplatz ganz in Ordnung.
Heute geht es zu Fuß los, den unser Ziel liegt in unmittelbarer Nähe. Der Park ist sehr schön und mit dem herbstlichen Laub in diesen warmen, kräftigen Farben und den Enten und Gänsen bietet sich uns ein Bild wie ein Gemälde. Die Sonne scheint und der Himmel trägt weiße Schleierwolken. Einfach durchatmen und genießen. Und schon kommt das Gebäude in Sichtweite, das wir heute besuchen wollen.
http://www.museen.nuernberg.de/dokuzentrum/

Dieses Jahr steht ja bei uns im Zeichen der deutschen Geschichte und Nürnberg gehört auf jeden Fall dazu. Hier agierte und regierte Hitler und wollte seine Macht demonstrieren, was ihm ja auch eine Zeit lang gut gelungen ist. Nürnberg war der Mittelpunkt Deutschlands und bot mit seinen imposanten Gebäuden und beeindruckenden Plätzen den idealen Rahmen für Feste und Propaganda. Und nicht zuletzt ließ sich der Diktator von seinen Architekten seine eigenen Ruhmeshallen planen und zum Teil auch bauen. Der Eintritt ist mit 5,00 Euro günstig und wir lassen uns Zeit, die einzelnen Stationen zu durchlaufen. Es gibt viel zu sehen, lesen und hören. Hitlers Aufstieg ist von Beginn an dokumentiert und die Originalstimmen, die in gedämpftem Licht aus den Lautsprechern auf uns rieseln, verursachen uns Gänsehaut. Es ist fast unglaublich, wie dieser kleine Mann so eine Anziehungskraft haben konnte. Auch der Blick in den Innenhof des Gemäuers zeigt uns den Größenwahn dieses Diktators, der so viel Elend und Leid zu verantworten hatte.
Es ist still in den einzelnen Räumen.
Die Menschen, die sich für diese Ausstellung interessieren, respektieren die Opfer und Toten der Nazizeit.

Wir verlassen das Gebäude und nehmen die S-Bahn in die Innenstadt.

Nürnberg - die Stadt der Lebkuchenburg und des Christkindels

Wir können uns kaum losreißen, aber diese Stadt hat so viel zu bieten, das es schade, wäre die Zeit nicht zu nutzen. Mit leckeren Fischbrötchen in der Hand spazieren wir durch die Fußgängerzone.
Auf dem Hauptmarkt, dem großen, wunderschönen Platz, auf dem jedes Jahr der historische Weihnachtsmarkt stattfindet, ist heute Markt und die Stände bieten eine Auswahl an Obst, Gemüse und Leckereien. Es duftet verführerisch und alles sieht sehr schmackhaft aus. Weiter geht es den Berg hoch zu dem Wahrzeichen der Stadt, die jeder aus der Lebkuchenwerbung kennt.
http://www.kaiserburg-nuernberg.de/deutsch/burg/index.htm
Die Nürnberger Burg thront über der Stadt und der Ausblick ist wirklich atemberaubend. Die Dächer der Altstadt und der weite Blick sind den etwas steilen Weg auf jeden Fall wert.
Etwas unterhalb der Burg findet man das Albrecht-Dürer-Haus und in der Nachbargasse kann, wer möchte, abtauchen in die Unterwelt, in die Felsengänge, die sich unter der Altstadt befinden.
https://www.historische-felsengaenge.de/
Wieder einmal reicht uns die Zeit nicht. Es gibt hier noch so viel zu entdecken, das wohl noch ein paar Besuche geplant werden müssen.

Mit der U-Bahn geht’s zum Wohnmobilstellplatz und nach einer kurzen Aufräumaktion starten wir und machen uns auf den Weg nach Nürnberg - Stein.

Unser nächstes Ziel: das Kristall Palm Beach – Freizeitbad.

http://www.palm-beach.de/

Wir lieben die Saunalandschaft, die zum Bad gehört.
Der Außenbereich ist wie ein alpenländisches Dorf aufgebaut, mit süßen kleinen Hütten und in jedem Häuschen befindet sich eine andre Sauna. Und auch im Innenbereich ist die Auswahl einfach klasse, ein besonderes Erlebnis ist die Hildegard von Bingen-Therme, das Klangschalenbecken, die Rosensauna und das Hamam.
Eine Auflistung der Innenräume:
 

Indoor-Saunawelt im ägyptischen Stil

  • Kleopatra-Schwebebecken 12% (34 °C) / Klangschalenerlebnis

  • Osmanischer Hamam mit Massageabteilung

  • Kosmetikabteilung „Ayurveda-Oase SHANTHI“

  • Solarien

  • Rosenquarzsauna (60 °C) mit Lichttherapie

  • Rosensauna / Caldarium (45 °C)

  • Edelstein-Riesenwhirlpool (34 °C) + Kaltwasser-Tauchbecken

  • Nebelgrotte (45 °C)

  • Amethystsauna (85 °C)

  • Bergkristallsauna (92 °C)

  • 2 Aromadampftempel / 2 Infrarotkabinen

  • Saunabar mit offenem Kamin

  • Sonnenliegewiese & Schlafraum „Gasthaus zur Post“

  • Außenbereich - Bayerisches Saunadorf mit Marktplatz

  • Biergarten (im Sommer bewirtschaftet)

  • Dorfbrunnen

  • Kaminstüberl-Ruheraum

  • Stollensauna (90 °C) mit 122 m²

  • Salzdampfbad mit Salz zum Einreiben

  • Himalaya Salzsauna (55 °C / Trocken- / Ruhesauna)

  • Wasserfall & Kneippbecken

  • Kräutersauna (90 °C)

  • Eis-Nebelgrotte (zum Abkühlen)

  • Klostersauna (70 °C) mit Kamin und Chorgestühl

  • Zitronensauna (85 °C)

  • Smaragdsauna (80 °C) mit Brunnen & Entspannungsmusik

  • Salz-Ruheraum

  • Kindersauna

  • Altes Mühlrad / Raucherbalkon

  • Jausenstation (für mitgebrachte Speisen)

  • Panorama-Ruheraum

  • Russische Banjasauna (100 °C / Birkenzweigaufgüsse)

  • Profi-Schäfersauna (100 °C / Gäste- & Ayurvedische Aufgüsse)

  • Alpensee (Sommerbetrieb 24 °C / Winterbetrieb 31 °C Oktober - März)

  • Damensauna - „Im Reich der Isis“

  • Aufguss- & Aromasauna

  • Dampftempel & Damensauna-Außenbereich

  • Tauchbecken & Kaltwasserkübel

  • Schwall- & Warmwasserduschen (im Freien)

Also wer da nichts Passendes für sich findet, der ist kein Saunaliebhaber.
Für uns lohnt sich auf jeden Fall die Anreise und wir relaxen ausgiebig bis um 24 Uhr.
Und das Beste ist, wir haben direkt neben der Therme einen Stellplatz ergattert und sind in 5 Minuten im kuscheligen Womo.
Das Übernachten kostet nichts und wir schlafen völlig entspannt und erholt. Das war ein grandioser Tag und wir freuen uns auf morgen.

Samstag, 24. Oktober 2015
Eigentlich wollten wir heute nochmals nach Nürnberg in die Innenstadt. Aber beim Frühstück hören wir im Radio, das alle Straßen in die Stadt gesperrt sind, weil heute eine Großdemo mit Anhängern der NPD und Gegnern von den Linken aufläuft. Ein Megaaufgebot an Polizei ist schon überall platziert und wir wollen lieber nicht zwischen die Fronten geraten. Also ändern wir unsere Strecke und fahren in die andere Richtung nach Fürth. Da waren wir auch noch nie. Wir sind immer flexibel. Deshalb haben wir ja ein Womo, damit wir immer kurzfristig entscheiden können, falls plötzliche Veränderungen auftreten. Wir parken hinter dem Bahnhof in Fürth und laufen zu Fuß in die Innenstadt. Aber wir sind enttäuscht. Diese Stadt hat nicht wirklich was zu bieten. Irgendwie wirkt hier alles so trostlos und öde. Daher wollen wir uns hier nicht länger aufhalten. Aber so schnell geht’s dann doch nicht. Ein kleines Café zieht uns magisch an. Ein sehr sympathischer Inhaber, selbst gebackene Kuchen und ein traumhafter Cappuccino, romantische Musik und ein großer, weißer Hund, der unter unserem Tisch schläft. Das alles versöhnt uns wieder mit dem langweiligen Spaziergang. Und so geht es doch wieder gut gelaunt zurück zu unserem Brummi. Kurz schauen wir auf dem Navi, wie es weiter gehen soll und wir entscheiden uns, an den Rothsee zu fahren. Dort gibt es Stellplätze am See und wir wollen dort übernachten und den Abend gemütlich bei einem langen Marsch und später mit einem Gläschen Wein mit einem DVD-Abend ausklingen lassen. Als wir ankommen, stehen auch wieder ein paar andere Camper da und wir stellen uns ganz hinten in eine Nische und laufen los. Der See ist schön wie immer. Es ist ruhig und erholsam. Eine gute Entscheidung hier zu nächtigen.
http://www.rothsee.de/desktopdefault.aspx/tabid-407/

 

Sonntag, 25. Oktober 2015
Nach dem Aufwachen hat Werner eine grandiose Idee. Da er ja des Öftern nach Ingolstadt fährt, kennt er hier eine superleckere Bäckerei, in der man ganz toll frühstücken kann.
Wir fahren hin und sehen das, das kein Geheimtipp mehr ist. Der Parkplatz ist voll und im Laden tummeln sich viele Gäste. Werner hat nicht übertrieben. Eine Wahnsinnsauswahl an Leckerlis und Menüs, man kann sich kaum entscheiden. Werner nimmt ein Oktoberfestfrühstück und Susi eine Komposition von Fischspezialitäten. Es duftet so unglaublich gut und die Kuchen und süßen Sachen lassen einem das Wasser in Mund zusammenlaufen.
Wir lassen uns lange Zeit und essen, bis wir Kalli Kalmund Konkurenz machen könnten. Das war heute wirklich ein sehr gelungener Abschluss eines grandiosen Wochenendes, mit vielen schönen Erlebnissen, einem bomben Wetter und extrem guter Laune.
So kann man einen Trip ausklingen lassen. Und so machen wir uns völlig zufrieden auf den Heimweg. Aber wir sind uns auch absolut sicher, Nürnberg wir noch oft auf unserem Navi erscheinen. Diese Stadt bietet immer etwas Neues und auch die Sehenswürdigkeiten kann man gerne öfters als einmal besuchen. Und irgendeine Veranstaltung wird immer geboten.
Also Leute – auf nach Nürnberg.

im neuen Jahr gibt es wieder schöne Urlaubberichte - also, man sieht und liest sich - bis dahin - liebe Grüße - die Vogg´s

Werner & Susanne Vogg on tour

Wenn euch unsere Seite gefällt

freuen wir uns auch über einen Gästebucheintrag von euch !

Keine Angst !!

Eure email Adresse sieht keiner

nur was ihr geschrieben habt -

also, traut euch und schaut doch mal in unser Gästebuch ♥

Kontakt aufnehmen könnt ihr über: Kontakt

 

 

Unsere Reisen:

 

Marokko 2012
Sardinien 2013

Frankreich 2013

Bayern 2013

Schweden 2014

Finnland 2014

Norwegen 2014

Dänemark 2014

Frankreich 2015

 

 

 

 

 

Viel zu spät begreifen viele
die versäumten Lebensziele:
Freude, Schönheit der Natur,
Gesundheit, Reisen und Kultur.
Darum, Mensch, sei zeitig weise!
Höchste Zeit ist's! Reise, Reise!

 ( Wilhelm Busch)